Die vier Zeitrechnungen Burmas

Die vier Zeitrechnungen Burmas

In Myanmar gibt es vier verschiedene Zeitrechnungen.
Zur Unterscheidung werden meist Abkürzungen wie BE (= Buddhist Era), ME (= Myanmar Era), PE (= Pyay Era), AD (= nach Christus) verwendet. Die exakte Umrechnung ist nicht ganz einfach, weil unser Kalender am 31.12. wechselt, BE, ME, PE aber Mitte April.

Buddhistische Zeitrechnung:

Beginn 543 v. Chr., Jahreswechsel Mitte April. Das Jahr 0 beginnt mit dem Todestag von Buddha, 543 v. Chr.

Myanmar / Thekkayit-Zeitrechnung:

Beginn 638 n. Chr., eingeführt durch einen König von Bagan (Popa Saw Rahan). Dies ist die heute gebräuchliche Zeitrechnung, die auch oft für Pagodeninschriften verwendet wird. Also nicht alle Pagoden sind so alt wie es auf den ersten Blick aussieht, wenn man die Zahlen entziffert hat! Der Jahreswechsel wird mit dem Thingyan-Fest gefeiert, an dem man jeden nassspritzen kann, was in eine riesige öffentliche Wasserschlacht mündet.

Jahresrechnung der Pyay-Ära:

Beginn 78 n. Chr. Der Wechsel fand im Jahre 624 buddhistischer Zeitrechnung statt, als König Thumondri befahl, wieder neu zu zählen. Diese Zeitrechnung hielt sich 560 Jahre lang.

Heute ist in Burma zugleich das Jahr 1376 (M.E.), 1936 (P.E.), 2014 (A.D.) und 2558 (B.E.).

(Text: B. Peter)

Headerbild: Myanmar Collage aus 3 verschiedenen Bildern: Zeitrechnungen Burmas