Essen in Myanmar

Essen aus Burma hat es bisher nicht bis nach Europa geschafft.

Im Bezug auf das Essen ist die Konkurrenz aus Thailand einfach zu gross. Dennoch bietet Myanmar einige schmackhafte Spezialitäten. Die Birmanen starten den Tag gern mit MOHINGA, einer kräftigen Nudelsuppe. Hierbei werden Reisnudeln mit einer Fischsuppe übergossen. Dazu kommen grünes Gemüse, Bambussprossen, etwas Zitronen-gras, Ingwer sowie Poulet- oder Schweine-fleischstreifen. Für den Geschmack dieses burmesischen Nationalgerichts kommt es auf die Qualität der berühmt-berüchtigten Fischpaste an, welche die Grundlage für die Fischsuppe bildet.

Essen in Myanmar

Buffet in Myanmar

So wird am Mittag und Abend sehr häufig ein burmesisches Buffet aufgetischt. Schnell stehen 15-20 Schälchen vor dem Gast: verschiedene Suppen und Saucen, dazu mehrere Gemüse, Kartoffeln, Reis und 2-3 Schälchen mit Huhn, Fisch oder Schweinefleisch. Ist eine Schale leer, steht bald eine neue auf dem Tisch. Da geht niemand hungrig aus dem Lokal.

In Myanmar werden diese Gerichte in der Regel einmal am Tag (mittags) gekocht. Es kann also vorkommen, dass das Curry am Abend nicht mehr besonders heiss ist.