Ethno-Tour

14-tägige Individualreise – Ethno-Tour

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 0 - Vorspann - 2009 Myanmar 361Ethno-Tour / MYA-004

Nahe der chinesischen Grenze, in Keng Tung, findet sich ein idealer Ausgangspunkt für das Trekking durch die Dörfer des Bergstammes der Loi und unsere Ethno-Tour durch Myanmar. Beeindruckend, wie gleich mehrere Familien in deren typischen Langhäusern zusammen leben.

Auch der Inle See im Zentrum des Landes bietet besondere kulturelle Errungenschaften wie die fruchtbaren schwimmende Gärten sowie die Technik des Beinruderns. Die imposante Ruinenstadt Bago liegt auf der Route zum Goldenen Felsen. Und auch in der ehemaliges Hauptstadt des Mon-Volkes, Mawlamyine, tauchen Sie ein in das tägliche Leben der verschiedenen Ethnien. Geniessen Sie ausserdem tiefes Erleben während einer entspannenden Meditation im Kloster…!


Höhepunkte:

  • Trekking zu den Langhäusern des Bergstammes der Loi
  • Beinruderer sowie schwimmende Gärten am Inle See
  • Besuch der meist verehrten Pagode Myanmars in der Ruinenstadt Bago
  • Mawlamyine mit Inselhandwerkern sowie grösstem liegenden Buddha
  • Besuch im Meditationszentrum

Reiseprogramm:

Tag 0 (Fr): Abflug ab Zürich (Flug)

Tag 1 (Sa): Ankunft in Yangon (Autotransfer)

Ankunft im internationalen Flughafen von Yangon (RGN) und Empfang durch unser Team. Fahrt in die Stadt sowie Hotelbezug.

Tag 2 (So): Yangon – Stadtbesichtigung (Auto, Bahn)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 2 - Yangon F1000410Viele interessante Eindrücke vom pulsierenden Leben in der Millionenstadt sammeln wir bei einer ca. zweistündigen Rundfahrt mit der Ringbahn. Danach erleben wir das bunte Treiben auf dem Bogyoke Aung San Markt. Besonders beeindruckend ist auch der Besuch der Chauk Htat Gyi Pagode mit dem liegenden Buddha sowie des hübsch angelegten Kandawgyi Royal Lake und der glanzvollen Shwedagon Pagode. Vor über 2600 Jahren errichtet, enthält sie Haar-Reliquien von Buddha und gilt als Hauptort für Pilger in Myanmar.

Tag 3 (Mo): Yangon – Keng Tung (Auto, Flug)

Von Yangon fliegen wir nach Keng Tung (KET), nahe der Grenze zu China. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Bergstämmen der Region. Wir geniessen einen Spaziergang am Naung Tung See (Naung ist das Shan-Wort für „kleiner See“), der ein beliebter Ort für Morgen- sowie Abendausflüge ist.

Tag 4 (Di): Keng Tung – Wunnyat – Wunshan – Keng Tung (Auto, Trekking)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 4 - Trekking x - 2014 03 09_4530Am Morgen Fahrt nach Mong La, einer Stadt direkt an der chinesischen Grenze. Von hier aus startet unser Trekking durch die Dörfer der Loi Bergstämme und deren gut erhaltene, historische Klöster. Dort bewundern wir  Wandmalereien sowie eine sehr alte Buddha-Statue sowie die Kostbarkeit eines über 600 Jahre alten, goldenen Klosters. Beeindruckend auch die traditionellen, hölzernen Langhäuser der Loi, in denen zum Teil bis zu sechs Familien mit insgesamt 30 Personen Platz finden. Später reisen wir mit dem Auto nach Keng Tung zurück.

Tag 5 (Mi): Keng Tung – Heho – Inle (Flug, Boot, Auto)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 5 - Palaung-Frau x - 2013 01 21_5517Auf dem zentralen Markt sind die Angehörigen der verschiedenen Stämme wie Akha oder Palaung bereits am Handeln. Gekleidet in ihre traditionellen Gewänder, bieten sie ihre Waren an. Wir fahren in das Dorf Woun Lan, in dem es 30 Haushalte gibt und studieren das tägliche Leben der Menschen dort. Auf dem Weg zurück nach Keng Tung besuchen wir ein weiteres Dorf. Von hier aus fliegen wir dann nach Heho (HEH). Wir erreichen Nyaungshwe, das Tor zum Inle See. Hier eröffnet sich uns der Blick auf einen breiten Gürtel aus Wasserhyazinthen sowie Schilf. Mit dem Boot gelangen wir durch die freigehaltenen Kanäle des Sees zum Hotel.

Tag 6 (Do): Inle See – Ausflug (Boot)

Am Morgen starten wir zu einer ganztägigen Erkundungsfahrt auf dem See. Hier erleben wir die Besonderheiten des Inle Sees: die Beinruderer, die mit einem Bein das Ruder bewegen, um die Hände für das Einholen der Netze frei zu haben, die schwimmenden Gärten, auf denen Gemüse sowie Blumen angebaut werden und die im Wasser stehenden Pfahlbauten. Beeindruckend auch der Besuch bei den Seiden- und Lotuswebern, den Schmieden, Bootsbauern sowie Zigarrenstumpenherstellern. Am Abend erleben wir von Bord aus die Fischer mit ihren Booten im Sonnenuntergang.

Tag 7 (Fr): Inle – Aufenthalt und Kochkurs (Boot)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 7 - Fischer Inle-See 2013 01 19_2653-minAuf dem farbenfrohen Markt von Inle, der an fünf Tagen in der Woche abgehalten wird, treffen wir uns mit einer burmesischen Hausfrau, um frisches Gemüse, Fleisch oder Fisch für unseren Kochkurs einzukaufen. Wir geniessen das gemeinsame Kochen in einem traditionellen Bambushaus sowie das anschliessende Essen in gemütlicher Runde. Am Abend locken Aktivitäten wie eine zweistündige Kanu-Tour oder ein Besuch eines burmesischen Haushaltes, bei dem wir Einblick in das tägliche Leben der Familien erhalten.

Tag 8 (Sa): Inle – Heho – Yangon – Bago (Auto, Flug)

Am Morgen fliegen wir von Heho (HEH) zurück nach Yangon (RGN). Nun steht die Fahrt nach Bago, der Stadt mit bewegender Geschichte auf unserem Programm. Glänzte Bago im 13. Jh. noch als Hauptstadt des Mon-Königreichs, verlor es im 17. Jh. seine Bedeutung als Hafenstadt, nachdem der Irrawaddy seinen Lauf änderte. Auf dem Weg besichtigen wir die vier imposanten, 30 Meter hohen Buddha-Statuen der Kyaikpun Pagode sowie in Bago die grosse goldene Shwemawdaw Pagode, eine der meist verehrten Pagoden in Myanmar. Absoluter Höhepunkt ist schliesslich die Shwethalyaung Pagode mit dem riesigen liegenden Buddha.

Tag 9 (So): Bago – Kyaikhtiyo (Auto)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 9 - Buddhas in Bago 2015 01 01_5366-minDas Erleben steigert sich! Von Bago starten wir unsere Reise zum Goldenen Felsen. Dazu fahren wir nach Kyaikhto und weiter zum Kinpun Base Camp, das mit Verkaufsständen, Teestuben sowie Restaurants recht belebt ist. Über die steile Strasse geht es dann zum Lagerplatz von Yathetaung. Von hier sind es noch ca. 45 Min. zu Fuss, vorbei an Bananenstauden, durch Bambuswald und über kleine Bachläufe hinauf nach Kyaikhtiyo sowie zur Pagode des Goldenen Felsens. Am Abend wandern wir durch Kyaikhtiyo und zudem über den Pagoden Markt. Vom Bergplateau bietet ein herrlicher Blick auf die untergehende Sonne.

Tag 10 (Mo): Kyaikhtiyo – Kyaikhto – Mawlamyine (Auto, Bahn)

Vom unserem gebirgigen Übernachtungsort gelangen wir talwärts und zurück nach Kyaikhtio. Mit dem Zug geht es nun nach Mawlamyine, der drittgrössten Stadt Myanmars, an der Mündung des Flusses Thanlwin in den Golf von Mottama. Früher bekannt als Moulmein, war die Hauptstadt des Mon-Staates einst bedeutender Hafen für die Verschiffung von Teakholz und Reis. Das Wahrzeichen der Stadt ist die 875 n. Chr. erbaute Kyaikthanlan Pagode, der Ort, an dem Rudyard Kipling seinen weltbekannten Roman „The road to Mandalay“ verfasste.

Die Stadt Mawlamyine selbst besitzt einen ganz eigenen Charme. Gebäude im Stil der Kolonialzeit, hölzerne Busse aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und ihre nahe Lage zur berüchtigten Siam-Burma-Linie, der „Death Railway“ faszinieren!

Tag 11 (Di): Mawlamyine – Bilu Kyun – Mawlamyine (Auto, Boot)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 11 - Fischer im Südosten 2014 12 31_5388-minDie grösste der Mawlamyine vorgelagerten Inseln ist Bilu Kyun, die wir mit der Fähre in ca. 45 Min. erreichen. Bei unserer Autofahrt über die Insel mit ihren über 80 Dörfern bietet sich die Möglichkeit, der Verarbeitung von Baumwolle oder der Herstellung von Bambus-Hüten sowie -pfeifen, Gummiringen oder hölzernen Kugelschreibern zuzusehen. Die Stämme, die auf Bilu Kyun leben, sind hauptsächlich Mon sowie Kayin. Später fahren wir mit der Fähre zurück nach Mawlamyine, wo sich ein nächtlicher Bummel durch die Innenstadt anbietet.

Tag 12 (Mi): Mawlamyine – Mudon – Mawlamyine (Auto)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 12 - Dorfübernachtung x - 2013 01 21_5658 Palaung-HaushaltAm Morgen reisen wir zum Par-Auk Tawya Meditationszentrum. Das Kloster ist nahe dem Dorf Pa-Auk gelegen und besteht aus dem oberen, dem mittleren sowie dem unteren Kloster, wobei das obere Kloster das Hauptkloster darstellt. Es wurde in den frühen 80er Jahren auf mehreren Hügeln entlang der Taung Nyo Bergkette angelegt. Im Meditationszentrum werden wir einen Eindruck davon bekommen, wie Meditation praktiziert wird. Später fahren wir nach Kyaikkami, dem früher als Amherst bekannten Badeort.

Tag 13 (Do): Mawlamyine – Hpa-an (Auto)

Ethno-Tour: MYA-004 Tag 13 - 2014 03 04_5914-minAuf der neuen Brücke über den Thanlwin-Fluss erreichen wir Hpa-an, die Hauptstadt des Kayin Staates. Sie liegt in malerischer Landschaft, umgeben von Hügeln sowie von Reisfeldern. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir die Phayone Höhle sowie die U Nar Auk Pagode aus dem späten 19. Jahrhundert. Auch besteht wieder die Möglichkeit, ein Mon-Dorf zu besuchen und die Kultur der Mon zu studieren sowie einen Abstecher zur Kyaukhtet Pagode zu unternehmen. Nach Ankunft in Hpa-An geht es weiter zum Zwekabin Base Camp, einem bis 1996 für Touristen gesperrten Ort sowie zur Shweyinmyaw Pagode.

Tag 14 (Fr): Hpa-an – Yangon (Auto)

Am Morgen verlassen wir die üppig grüne Stadt Hpa-An und fahren mit dem Auto nach Yangon zurück. Am Nachmittag treffen wir dort am Flughafen (RGN) ein, um von dort den Heimflug anzutreten.


MYA-004 auf einer größeren Karte anzeigen


Leistungen:

eingeschlossen

  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in Hotels (Yangon x 2, Keng Tung x 2, Inle x 3, Bago x 1, Golden Rock x 1, Mawlamyine x 3, Hpa-An x 1)
  • 3 Inlandsflüge (Yangon (RGN) – Keng Tung (KET), Keng Tung (KET) – Heho (HEH), Heho (HEH) – Yangon (RGN))
  • Kochkurs in traditionellem Haus am Inle See
  • Alle genannten Transfers sowie Transporte (Privatauto mit Fahrer, Zug, Boot)
  • Fährkosten zur Insel Bilu (retour)
  • Eintrittsgelder sowie Fotografiergebühren (Yangon, Inle, Bago, Kyaikhto)
  • Gebühren für die Träger während des Trekkings sowie an Flughafen und Pier
  • Erfahrene, Englisch sprechende lokale Reiseleitung

nicht eingeschlossen

  • Hin- sowie Rückreise nach/von Yangon (Flüge)
  • Flughafensteuer bei internationaler Ausreise (US$ 10,- pro Person)
  • Visa sowie Nebenkosten
  • Versicherungen
  • Mahlzeiten sowie Getränke soweit nicht anders aufgeführt
  • Trinkgelder in Hotels sowie für die Guides
  • Persönliche Auslagen

Diese Tour beginnt sowie endet in Yangon und ist jederzeit durchführbar entsprechend Ihrem Flugplan. Gerne machen wir Ihnen auch ein unverbindliches Flugangebot ab Ihrem Heimatflughafen nach Yangon (RGN).

Natürlich können Sie anschliessend an diese Reise auch ein paar Tage Badeurlaub am Indischen Ozean geniessen. Gerne schicken wir Ihnen einen Programmvorschlag zu.

Bitte verlangen Sie unser Detailprogramm unter: info@priori.ch


Unterwegs auf unserer gemeinsamen Ethno-Tour haben wir auch immer wieder Zeit, uns den wunderschönen Fotomotiven zu widmen.

Ethno-Tour: myanmar-trekking.ch