Trekking im Himalaya

Frau in WasondumTrekking im Himalaya/ (HM-006 B)           26-tägige Reise in Myanmar

Kurzbeschreibung:
Der Norden von Myanmar wird durch die Gebirgszüge des Himalaya begrenzt. Gleich anschliessend liegt Putao in einer fruchtbaren und immergrünen Talsenke. Diese Kleinstadt ist der Ausgangsort für das 13-tägige Trekking, das entlang des herrlichen Himalaya-Panoramas führt. Der schwer zugänglichen Gegend ist zu verdanken, dass ein intaktes Ökosystem erhalten blieb. Unser Trekking mit 5 bis 6 Stunden Laufzeit pro Tag führt durch eine unberührte Naturlandschaft mit reinen Gebirgsbächen, klarer Luft und phantastischen Weitsichten. Auf der Tour legen wir viel Wert auf den Kontakt mit der lokalen Bevölkerung. Mehrere ethnische Minderheiten leben in diesen abgelegenen Bergwelten. Das Trekking führt bis zur Schneegrenze. Übernachtet wird in Zelten und in lokalen Häusern.

Der Rückflug von Putao führt uns zur alten Königsstadt Mandalay, die am Fluss Irrawaddy gelegen ist.  Die pulsierende Stadt ist durchmischt von historischen und modernen Gebäuden. Am Flussufer finden sich kleine Restaurants mit Blick auf das beruhigende Wasser. Der Fluss ist eine sehr wichtige Verkehrsstrasse, die Myanmar in seiner ganzen Länge durchfliesst und grösstenteils schiffbar ist. Das lokale Handwerk ist variationsreich und wir haben Gelegenheit, ein paar der Handwerksbetriebe zu besichtigen. Handwerker hämmern stundenlang auf Goldplättchen ein, bis das hauchdünne Blattgold entsteht. Holzschnitzer fertigen Buddhafiguren, dekorative Hausaltäre und mystische Figuren. Ihre flinken Finger lassen den Meissel virtuosenhaft übers Holz gleiten. Silberschmiede stellen filigrane Schmuckstücke her, Steinmetze formen Buddha’s Gesicht aus Marmor und Teppichknüpfer üben ihre Jahrtausende alte Kunst mit Behändigkeit und Präzision.

Mit einem Boot gelangen wir auf dem Irrawaddy nach Bagan.  Die Tagesreise auf dem Wasser ist abwechslungsreich: die Ufer bieten immer wieder unterschiedliche Landschaften. Sehr gut lässt sich das Leben und Treiben auf dem Fluss beobachten. An Bord bereitet der Koch eine Mahlzeit nach einem lokalen Rezept zu.

Bagan ist ein archäologisches Wunder-werk mit seinen Tausenden vergoldeten Pagoden, die bei den blutroten Sonnenuntergängen erhaben leuchten. Wir wandeln zu den Tempeln, oder radeln mit dem Fahrrad oder lassen uns mit einer Pferdekutsche zu ausgewählten Tempeln bringen. Das lokale Handwerk ist insbesondere bekannt für seine farbige Lacquerware aus Bambus. Die Produkte dieser Handwerkskunst werden weltweit geschätzt.

Ein kurzer Flug bringt uns von Bagan nach Heho und mit dem Fahrzeug gelangen wir zum Inle-See, der für seine schwimmenden Gärten bekannt ist. Ein aus Teak gebautes Schiff bringt uns zum Hotel, das auf Stelzen stolz über den See wacht. Interessant ist, die Fischer zu beobachten mit ihren ganz speziellen Fangmethoden und ihrer Rudertechnik mit dem Fuss. Die Tage am Inle-See fliessen dahin, während wir die farbenfrohen Märkte besuchen oder ganz einfach nur auf den See hinaus schauen.


Unsere Reise möchte auch das tagtägliche Leben der Bevölkerung miterleben. Denn Myanmar besteht nicht nur aus grandiosen Tempeln, sondern auch aus einer Bevölkerung, die jeden Tag darum kämpft, in Würde und Ehre leben zu können.

Hymalaya Trekking Myanmar


Reiseprogramm: 

Tag 0 Abflug ab Zürich (Flug)

Tag 1 Ankunft Yangon (Auto)

Nach der Ankunft werden Sie durch unsere lokale Reiseleitung begrüsst, gefolgt vom Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 2 Yangon – Putao – Upper Shangaung  (Auto, Flug)

Am Horizont der Himalaya

Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Putao (400 m über dem Meeresspiegel; ca. 4 Stunden, weil der Flug über Mandalay und Myitkyina geht). Nach Ankunft Transfer zum Restaurant für das Mittagessen. Dann Fahrt nach Upper Shangaung (17 km, ca. 1 Stunde) und Übernachtung in einem lokalen Haus oder im Zelt.

Tag 3 Upper Shangaung – Wasondum (Trekking: 20km)

Nach dem Frühstück beginnt das Trekking über den Kyauk Sein Taung (1400 m), was in der Landessprache Jade-Berge heisst. Nach ca. 3 Stunden Mittagsrast auf dem Gipfel. Dann Abstieg (ca. 3 Stunden) zu einem Wasondum Dorf (900 m). Auf dem Weg haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf die schneebedeckten und über 4.500 m hohen Berge im benachbarten Indien (Arunachal Pradesh State). Aufenthalt im Wasondum Dorf, Übernachtung in einem lokalen Haus oder im Zelt.

Tag 4 Wasondum – Ziyadum (Trekking: 14 km)

Dichter Dschungel bei ZiyadumHeute wandern wir zu einem Ziyadum-Dorf (1100 m, ca. 5 Stunden). Die meisten Wege entlang der Hänge sind flach. Auf dem Weg geniessen Sie die Kulisse des Flusses und der schneebedeckten Bergketten. Sie passieren Lisu Dörfer umgeben von Reisfeldern. Vor einem Ziyadum-Dorf müssen Sie den Ziyadum-Fluss auf einer Hängebrücke überqueren. Übernachtung in einem lokalen Haus oder im Zelt.

Tag 5 Ziyadum – Thit Pin Gyi Lager (Trekking: 13 km)

Nach dem Frühstück, Wanderung nach River-Junction, dem Zusammenfluss des Phonekan-Flusses mit dem Phoneyin-Fluss (9.6 km, ca. 3 Stunden). Sie können einige der seltenen Hornbill-Vögel und Schmetterlinge in der Nähe des Thitpingyi Camps (1.900 m) (3,4 km, ca. 2 Stunden) beobachten. Thitpingyi bedeutet ‚ein riesiger Baum‘. Dies ist wirklich eine Dschungelreise, man hört Affen schreien und Vögel singen. Geniessen Sie diese Wanderung durch den Dschungel. Übernachtung im Zelt.

Tag 6 Thit Pin Gyi Lager – Kan Tauk Myint Camp (Trekking)

Himalaya als Kulisse

Nach dem Frühstück wandern wir auf Bergkuppen zum Kan Tauk Myint Camp (2.575 m, ca. 3 Stunden), benannt nach medizinischen Kräutern, die die Menschen vor Ort als Medizin verwenden. Die Landschaft ist ein Genuss für Auge und Ohr und man kann seltene Arten von Orchideen beobachten. Auch in der Nähe des Camps finden sich schöne Fotomotive. Übernachtung im Zelt.

Tag 7 Kan Tauk Myint – Base Camp (Trekking)

Nach dem Frühstück, Wanderung zum Basislager (3.050 m, ca. 4 Stunden), wo Sie die Zone des Schnees erreichen. Das Basislager ist von Pinien und Rhododendren umgeben und in der Ferne sind die schneebedeckten Berge zu sehen. Übernachtung im Zelt.

Tag 8 Basislager – Mt. Phonekan – Base Camp (Trekking)

Putao Trekking

Nach dem Frühstück, Wanderung zum Berg Phonekan (3800m, ca. 4 Stunden für Hin- und Rückweg). Der Panoramablick reicht bis zum Himalaya. Die Bergspitze Phonekan ist nach einem Kachin Patrioten des Zweiten Weltkriegs benannt und Razi bedeutet Berg. Dann zurück zum Basislager und Übernachtung im Zelt.

Tag 9 Basislager – Thit Pin Gyi Lager (Trekking)

Nach dem Frühstück, Wanderung hinunter zum Pin Gyi Lager durch den Kan Tauk Myint Thit. Der Weg geht die Bergflanke hinunter und daher gehen wir langsam und haben somit auch Zeit, Flora und Fauna zu geniessen. Übernachtung im Zelt.

Tag 10 Thit Pin Gyi Lager – Ziyadum (Trekking)

Nach dem Frühstück führt der Weg hinunter zur River-Junction. Dies dauert rund zweieinhalb Stunden, um River-Junction und die bemerkenswerte Brücke zu erreichen. Dann sind es noch rund drei Stunden Wanderung bis zu einem Ziyadum Dorf. Dorfbesuch und Übernachtung in einem lokalen Haus oder im Zelt.

Tag 11 Ziyadum – Wasondum (Trekking)

Jäger in ZiyadamNach dem Frühstück nehmen wir einen anderen Weg nach Wasondum. Es sind eineinhalb Stunden zu Fuss bis zu einem Kha Lang  Dorf, das umgeben ist von Reisfeldern und Bergen. Dann zwei Stunden bis zu Awadum Dörfern, in denen die Ethnie der Lisu lebt. Auch hier ist es sehr interessant, die Menschen und ihre Kultur zu beobachten. Unser Trekking geht weiter bis zu einem Wasondum Dorf. Übernachtung in einem lokalen Haus oder im Zelt.

 

 

Tag 12 Wasondum – Upper Shangaung – Putao (Trekking, Auto)

Nach dem Frühstück starten wir die Wanderung zum Jade-Mountain. Es dauert etwa drei Stunden, um dorthin zu gelangen. Entlang des Weges hört man immer wieder Affen schreien und Vögel pfeifen. Der Panoramablick ins Putao-Tal ist grandios. Nach dem Passieren des Jade-Mountains und dem Mittagessen verläuft unsere Wanderung hinunter zum Upper Shangaung-Dorf, wo Rawang und Lisu Völker zuhause sind. Mit einem lokalen Fahrzeug fahren wir zurück nach Putao und durchqueren dabei Dörfer der Rawang, Lisu und Khamti Shan Ethnien. In Putao übernachten wir in einem Gästehaus.

Tag 13 Putao – Kaung Mu Pagode Lange – Mulashide – Putao (Auto)

Improvisation ist gefragtAm frühen Morgen, Besuch des Marktes in Putao, danach nehmen wir ein Frühstück mit der traditionellen Nudelsuppe der Shan ein. Dann Fahrt zur Kaung Mu-Pagode, die sich etwa 22 km nördlich von Putao befindet. Wir überqueren den Fluss Malikha, einer der Quellflüsse des Ayeyarwaddy. Fahrt nach Mulashide, einem Lisu-Dorf, das wir mit genügend Zeit erkunden. Zurück nach Putao und Übernachtung im Gästehaus.

Tag 14 Putao – Mandalay (Auto, Flug)

Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Mandalay (ca. 02.30 Flugstunden, via Myitkyina). Nach Ankunft Transfer zum Hotel und Übernachtung.

Tag 15 Mandalay (Auto)

Nach dem Frühstück Besuch von Mandalay. Highlights sind: Mandalay Shwe Nan Daw Kloster, bekannt als das Golden Palace Kloster, der Kuthodaw Tempel, der Besuch von Ateliers für die Herstellung von Blattgold, von Bronze, von Steinarbeiten, von Holz-schnitzerei, der Maha Myat Mu Ni-Tempel. Am Abend geniessen Sie den Panoramablick auf die Stadt vom Mandalay-Hill aus. Übernachtung im Hotel.

Tag 16 Mandalay – Bagan (Auto, Boot von 07:00 bis 17:30)

Fischer auf dem AyeyarwaddyNach dem Frühstück Transfer zur Anlegestelle und Bootsfahrt nach Bagan (ca. 11 Stunden). Verbringen Sie die Zeit auf dem Schiff und geniessen Sie die unterschiedliche Landschaft der Flusskreuzfahrt. Nach Ankunft in Bagan, Transfer ins Hotel und Übernachtung.

Tag 17 Bagan (Auto)

Früh am Morgen machen Sie einen Spaziergang zum Meenyeingon Tempel, um den Sonnenaufgang zu sehen und ebenso einen fantastischen Blick auf Bagan zu haben. Dann zurück zum Frühstück im Hotel. Danach beginnen wir, ein paar der wichtigsten Tempel in Bagan zu besuchen: Thayokepyay Tempel, Sulamuni Tempel, Damayangyi Tempel, Nan Paya Tempel. Nach der Mittagspause besuchen wir ein Atelier, wo Lackwaren hergestellt werden. Den Rest des Tages verbringen wir mit Fahrradfahren oder mit Ausflügen mit dem Pferdewagen rund um Bagan. Zum Sonnenuntergang fahren wir zur Shwesandaw Pagode. Abendessen in einem Restaurant mit Puppenspiel und Übernachtung im Hotel.

Tag 18 Bagan (Auto)

Nach dem Frühstück besuchen wir die archäologische Zone in Bagan. Die historische Erforschung von Bagan beinhaltet den Nyaung Oo Markt, die Shwezigon Pagode: der Prototyp der späteren Myanmar Stupas, dann auch die Tempel Kyansittha Umin und Wet-Kyi-Inn Gubyaukgyi mit den exquisiten Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert und den Htilominlo Tempel.

Am Nachmittag beginnen wir die Besichtigung beim Manuha Tempel des Exil-Königs Manuha, gehen dann weiter zum Nanphaya (angebliche Residenz des Königs Manuha), Ananda-Tempel (architektonisches Meisterwerk) und zum Oak-Kyaung Kloster mit seiner mehrfarbigen Wandmalerei. Erneut geniessen wir den atemberaubenden Sonnenuntergang von einem der Tempel von Bagan aus. Übernachtung im Hotel.

Tag 19 Bagan – Heho – Inle (Auto, Flug, Schiff)

Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho (ca. 35 Minuten). Nach Ankunft Transfer nach Nyaung Shwe (35 km, ca. 1 Stunde), dem Tor zum Inle-See. Mit dem Schiff geht’s zum Hotel für das Check-in und dann beginnen wir unsere Tour auf dem Inle-See. Die einzigartige Methode, mit der die Einheimischen ihre Boote rudern, ist sehenswert. Ebenso sind die Fangmethoden der Fischer, die schwimmenden Farmen und Gärten interessant zu beobachten. Übernachtung im Hotel.

Tag 20 Inle – Sagar (Boot)

Am Inle-SeeNach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot (56 km) während rund zweieinhalb Stunden nach Sagar. Auf dem Trip ergeben sich herrliche Fotomotive der verschiedenen Landschaften und der Dörfer der Inn Thar Ethnie, deren Häuser mit Stelzen im Wasser gebaut sind. Wir besuchen die Thar Kaung Pagoden, die mehr als 200 Stupas und Tempel haben. Auf dem Rückweg besuchen wir ein Dorf, wo Alkohol aus Reis gewonnen wird. Übernachtung im Hotel.

Tag 21 Inle – Indein  (Boot)

Am frühen Morgen Besuch eines Morgenmarktes gemäss dem Markt-Zeitplan der Inle-See Region. Unser Boot schlängelt sich durch eine lange und krumme Bucht bis zum Indein Dorf (24km). Wir besuchen einen Silberschmied, eine Seidenweberei und einen Lotusweber, einen Schmied, einen Hersteller von Stumpen und Bootshersteller. Danach wandern wir zum berühmten Tempel im Inle-See, dem Paung Daw Oo und Nge Phe Chaung Kloster (Springende-Katze-Kloster), wir bewundern natürlich auch die schwimmenden Gärten. Übernachtung im Hotel.

Tag 22 Inle – Shwe Nyaung – Aung Bun – Kalaw (Boot, Auto, Zug)

Eisenbahn in Myanmar

Nach dem Frühstück nehmen wir ein Boot vom Hotel nach Nyaung Shwe und von dort Transfer nach Shwe Nyaung (ca. 30 Minuten). Dort nehmen Sie die Eisenbahn bis Aung Bun (45 km, ca. 2.30 Std.). Dann Fahrt nach Kalaw (9km, ca. 20 Minuten). Kalaw war eine beliebte Hügel-Station für die Briten im 19. Jahrhundert. Die Stadt wird von historischen Häusern im Kolonialstil gesäumt und liegt in einem kühlen Pinienwald. Spaziergänge in und um Kalaw und Übernachtung im Hotel.

Tag 23 Kalaw – Taung Ni (Palaung Dorf) (Trekking)

Nach dem Frühstück wandern wir durch Reisfelder und besuchen ein Palaung Dorf. Auf dem Weg können Sie einige Häuser oder Klöster besuchen. Unterwegs kommen Sie an Kartoffel-, Ingwer-, Reis- und Weizenfeldern vorbei. Übernachtung in einem lokalen Haus oder in einem Kloster. (Das Tagestrekking dauert rund 5 Stunden.)

Tag 24 Taung Ni – Kalaw Trekking

Nach dem Frühstück wandern wir zurück nach Kalaw. Der Weg ist gesäumt von herrlichen Kiefern. Übernachtung im Hotel.

Tag 25 Kalaw – Heho – Yangon (Auto, Flug)

Sonnenuntergang auf Tempelfeld

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Heho und Rückflug nach Yangon (ca. 1.10 Std.). Nach Ankunft, Transfer ins Hotel und entspannen. Am Abend machen wir einen Ausflug ins Herz von Yangon, wo es verschiedene Architekturen zu beobachten gibt. Übernachtung im Hotel.

Tag 26 Yangon Rückflug (Auto)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die schönsten und spektakulärsten religiösen Gebäude, die Shwedagon Pagode und die Chaukhtatgyi Pagode mit ihrer riesigen, liegenden Buddha-Statue. Auf dem Bogyoke Aung San Markt (Scott Market) finden sich noch die letzten Souvenirs. Anschliessend Transfer zum Flughafen für Ihren internationalen Flug.


Stimmungsvolle Fotos der Nordregion finden Sie auf diesem externen Link